Hobbyguide für Sondengänger & Schatzsucher

Vorwort

Die Suche nach historischen Gegenständen mit Metalldetektoren ist eine der faszinierenden Beschäftigungen unserer Zeit. Das Hobby hat in den letzten Jahren immer mehr geschichtlich und archäologisch interessierte Menschen begeistert. Die oft langwierige Recherche zu historischen Gegebenheiten, die Suche in oft reizvollen Landschaften, die Bewegung an der frischen Luft und freien Natur und letztendlich die spannende Bergung von Münzen und Objekten, die einen direkten Kontakt zur Vergangenheit und Geschichte unseres Volkes vermitteln, stellen Eindrücke dar, die unvergesslich bleiben.

Wer hat nicht schon einmal davon geträumt auf Schatzsuche zu gehen ?

Voller Begeisterung sehen wir im Fernsehen wie überall auf der Welt wertvolle Schätze entdeckt werden. Verschwundene Kriegskassen, Familienschätze, Opfergaben an die Götter etc. etc. - die Phantasie kennt hier keine Grenzen. Unmöglich, so etwas gibt es bei uns nicht ?!

Tierstilplatte, vergoldet und emailliert, 9. Jhd.

Tierstilplatte, vergoldet
und emailliert, 9. Jhd.

Mittelalterliche Geschoßbolzen

Mittelalterliche Geschoßbolzen

Silberne Trierer
Silberne Trierer

Silberne Trierer "Petermännchen"

Kaum jemandem ist bewusst, auf welchem historisch geschichtsträchtigem Boden wir uns jeden Tag bewegen. In Deutschlands Böden schlummern noch unglaubliche Schätze erloschener Kulturen, von Menschen die lange Zeit vor uns lebten, liebten und litten. Zu allen Kriegszeiten wurden Münzen, Schmuck, Edelsteine, Waffen und viele andere Wertgegenstände in unsere Böden vergraben. Tumulus Leute, Kelten, Römer, Germanen, Wikinger, Hunnen, Schweden und Franzosen, sie alle versteckten und vergruben ihre Schätze in Deutschland. Sicher wurden nur allein am Ende des Zweiten Weltkrieges hundert tausende (!) Löcher gegraben um schnell das eigene Vermögen vor den Feinden zu schützen und um sich Beweise der Mitgliedschaft zum Nazi-Regime zu entledigen.

Ein Großteil wurde seitdem nie wieder ausgegraben, sei es das unsere Eltern und Vorfahren in Gefangenschaft gerieten, ermordet wurden oder in den Kriegswirren verstarben. All diese kleinen und großen Schätze zu entdecken ist nicht nur historisch sinnvoll und wichtig sondern auch ein Abenteuer das sie begeistern wird, dass Abenteuer - Schatzsuche!

Was möchte ich suchen und wo kann ich es finden ?

Diese Überlegung sollte an erster Stelle der Schatzsuche stehen. Egal ob sie nach Euro Münzen, Militaria oder nach mittelalterlichen Münzen suchen möchten, in Deutschland werden sie fündig werden ! Und das ganz sicher ! Die Informationsbeschaffung und Recherche kann ich ihnen nicht abnehmen. Ich möchte nur einige der möglichen Suchplätze hier auflisten, bitte beachten sie bei deiner Suche die ethischen Verhaltensweisen und gesetzlichen Vorschriften die es gilt im Sinne aller geschichtlich interessierten einzuhalten. (siehe hierzu auch Ehrencodex)

Ansicht Ackerfläche
Acker

Äcker sind für die große Mehrzahl aller Sondengänger der Hauptplatz zum Suchen! Nach guter Recherche kann hier alles gefunden werden. Funde aus wüst gefallenen Orten aller Zeiten, Militaria, Neuzeit etc. etc. Das Graben fällt leicht und das Fundspektrum ist hier am größten, man findet hier am meisten.
 
Bild von einer alten Mühle
Alte Mühlen

Die Müller vergangener Zeiten waren in der Regel angesehene und auch reiche Zeitgenossen. An Mühlen herrschte ein Lieferverkehr, alles musste von Hand abgeladen werden, man kann sich ausrechnen, dass auch an diesen Stellen eine erhöhte Fundquote für alte Münzen existiert.
 
Alter einzel stehender Baum

Alte und einzeln stehende Bäume

Auffällige große Bäume an Lichtungen oder Wegrändern dienten häufig als Treffpunkt, Markierung und Pausenplatz.

 
Anhöhen in Tal Ein- und Ausgängen / Aussichtspunkte
Anhöhen in Tal Ein- und Ausgängen / Aussichtspunkte

An diesen Stellen existierten häufig Wachttürme um herannahende Gefahren schneller zu erkennen. Im Verbund mit anderen Wachttürmen in Sichtweite, dienten diese auch häufig als Kommunikationsnetz, sprich als eine Art „Frühwarnsystem“.
 
Brücken / Furten

 

Brücken / Furten

Römer warfen beim Überqueren von Brücken mit guten Wünschen verbundene Münzen in das Wasser. An Furten entlang historischer Wege wurden die Pferde getränkt und es wurde gerastet.

 
Alter Brunnen
Brunnen und Bootsanleger

Brunnen und Bootsanleger sind immer gut für die Suche mit Bergungsmagneten. In Brunnen finden sich häufig Waffen, Munition, DM- Münzen, Reichsmünzen ( Nickel ), alte landwirtschaftliche Geräte etc. An Bootsanlegern finden sich Werkzeuge, Angelhaken, Motorteile bis hin zum kompletten Außenborder.
 
Ansicht einer alten Burg

 

Burgen und Ruinen

Hier ist die Suche genehmigungspflichtig! Interessant ist das Umfeld von Burgen besonders außerhalb der Wallanlagen. Zu der typischen Fundpalette der Burgensuche gehören Münzen, Armbrustbolzen, Waffen und dazugehörige Teile, Pferdegeschirr, Ringe, Schlüssel, Schlösser, Gürtelschnallen etc. Unterhalb der ehemaligen Aborte und an Küchenfenstern finden sich vermehrt Besteckteile, Münzen und Schmuck.

 
Felsen / Felsformationen / Menhire

 

 

Felsen / Felsformationen / Menhire

Felsen, Felsformationen und besonders einzeln stehende Menhire sind häufige Kult- und Opferplätze, Treffpunkte und können sogar uralte Sternenwarten sein. Hier kann das volle Fundspektrum gefunden werden, und es besteht eine erhöhte Wahrscheinlichkeit auf Frühgeschichtliche Funde.

 
Alte Kellergewölbe – Weinkeller

 

 

Historische Fachwerkhäuser /
Alte Kellergewölbe – Weinkeller


Wenn der Besitzer zustimmt sollte bei einer Renovierung der Fußboden prospektiert werden. Alte Fachwerkhäuser wurden häufig wieder neu überbaut. Alte Gewölbe- und Weinkeller sind sehr interessant, auch hier sollten unbedingt die Wände mit dem Detektor abgeschwenkt werden.

 
Höhlen / Felsvorsprünge
Höhlen / Felsvorsprünge

Höhlen boten schon im Altertum Schutz vor der Witterung und dienten als Wohn- Opfer- Begräbnisstätte und Schatzversteck. Die Suche in Höhlen ist sehr vielversprechend! Genauere Betrachtung verdienen die hintersten, untersten Winkel und Felsenwandschlitze. Achtung! Höhlen keinesfalls zwischen Oktober und April betreten, in vielen Höhlen überwintern Fledermäuse, wenn sie im Winterschlaf gestört werden müssen sie elend sterben! Helfen sie mit, diese wundervollen und seltenen Tiere zu schützen! Beachten sie auch die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen. Im Buchhandel gibt es eine Vielzahl von guten Höhlenführern.
 
Hohlwege / Hohlwegbündel / Mittelalterliche Fernstrassen

Hohlwege / Hohlwegbündel /
Mittelalterliche Fernstrassen


Deutschland ist überzogen von alten Hohlwegen, Wege die vor langer Zeit benutzt wurden und später brach fielen. Früher herrschte einmal auf diesen Wegen reger Betrieb.

Das Wasser vertiefte im Laufe vieler Jahre die Hohlen, so das wir heute teils tief eingeschnittene Wege sehen. Die Suche an diesen Wegen ergibt ein breites Fundspektrum das bis zurück in die Bronzezeit reichen kann.

 
Quellen und Moore

Quellen und Moore

Viele Quellen und Moore waren schon den Germanen heilig und den Göttern wurden an diesen Stellen, aus einer Vielzahl heute vermuteter Gründe, geopfert.

Selbst Menschenopfer wurden bis ins frühe Mittelalter an den Quellen dargebracht. Erst im Zuge der Christianisierung wurden diese barbarischen Rituale verboten und unter Strafe gestellt.

 
Altes Schlachtfeld

Schlachtfelder

Schlachtfelder gibt es in Europa seit mehr als 2500 Jahren, wer ein römisches Schlachtfeld entdeckt, hat großes Glück. Aber meistens sind es dann doch die aus dem 1. und 2. Weltkrieg. Auf diesen Plätzen findet sich eine Vielzahl von Militaria, Münzen, Waffen aller Art, Abzeichen, Erkennungsmarken, Embleme, Knöpfe und leider auch noch gefährliche Munition aus dem 1. und 2. Weltkrieg. Wenn man es schon nicht lassen kann dort zu suchen, sollte mit einer erhöhten Vorsicht gegraben werden!

 
Spielplatz
Spiel- und Kirmesplätze,
Parkanlagen, alte Jahrmarktplätze


Fundwahrscheinlichkeit 100 %, auch hier sind neuzeitliche Münzen garantiert. Bei der extremen Verschrottung solcher Plätze ist allerdings viel Geduld erforderlich.
 
Strand
Strände / Badeseen / Alte Flussbäder

Fundwahrscheinlichkeit auch hier 100 %. Münzen und Schmuck sind garantiert. Fleißige Sucher haben nicht selten ihren Urlaub damit finanziert. Nicht auszuschließen sind auch Funde von alten Münzen oder anderen wertvollen Metallobjekten die als Strandgut angeschwemmt wurden.

 

Die Liste interessanter Suchplätze ließe sich noch fortsetzen, würde aber an dieser Stelle den Rahmen an Information sprengen. Lust zum Suchen bekommen ? Dann rufen sie an und starten mit dem wunderschönen Hobby des Sondengehens !

 

Bestellung & Beratung: 05265 - 955879 Mo.- Fr.: 8:00 - 19.00 - Sa.: 10:00 - 12:00 Uhr